Donnerstag, 29. Dezember 2016

3 Dinge, die ihr noch vor Silvester tun solltet.

Schon wieder ist ein Jahr um und wir blicken zurück auf eine turbulente, lehrreiche, abenteuerliche, ruhige und gefühlvolle Zeit zurück. Vielleicht war das Jahr nicht so toll und ihr freut euch, dass ein neues beginnt oder es war richtig gut und lebendig und ihr freut euch auf weitere tolle Augenblicke. So oder so, das Jahr 2017 ruft schon nach uns und wir sollten unbedingt noch folgende 3 Dinge tun, bevor das neue Jahr startet!

1. Das Silvester Outfit
Damit ihr euch am Silvester Abend keinen allzu grossen Stress, um das Outfit macht, solltet ihr euch das ein paar Tage vorher rauslegen. Dieses Jahr bleibe ich klassisch, entscheide mich für eine dunkle Jeans ein Glitzer- oder Schleifentop und High Heels. Natürlich darf die passende Clutch nicht fehlen und das Make-Up darf heute auch mal etwas glamouröser sein. Schliesslich sind wir nun in einem Alter, bei dem allzu kurze Partykleider eher uncool sind. Das ich mal das schreiben würde, hätte ich so schnell auch nicht gedacht. Doch vielleicht ist 25 so ein Alter, dass einen nochmals sehr vom "jungen Erwachsenen" trennt und man sich wirklich angekommen fühlt.

2. Zurück blicken
Bevor das neue Jahr beginnt und wir frisch fröhlich neue Dinge in Angriff nehmen, sollten wir uns kurz hinsetzen und das Jahr 2016 Revue passieren lassen. Wir sollten vor allem aber auch; Dankbar sein ein Jahr mehr; sicher, gesund und glücklich erlebt haben zu dürfen. Dies ist nämlich heutzutage gar nicht mehr so selbstverständlich. Blickt zurück und denkt an die Menschen, die euch dieses Jahr gestärkt haben, die immer an eurer Seite waren und die auch nächstes Jahr bei euch sein werden. Aber denkt auch kurz an die Menschen, die euch enttäuscht haben, die nicht an eurer Seite waren und auf die ihr auch nächstes Jahr verzichten werdet, denn auch sie haben euch stärker gemacht. Denkt über die tolle Augenblicke nach, die ihr alleine oder gemeinsam erlebt habt und denkt vor allem auch an eure Familie, denn ohne diese würde es euch gar nicht geben. Denkt auch an all eure Fehler, denn diese machen euch ehrgeiziger und besser, denn ihr wollt und werdet bestimmt nicht den selben Fehler noch einmal machen. Und denkt vor allem daran; Egal was kommen mag, es wird immer richtig sein - das Schicksal weiss schliesslich was es tut! ♥

3. Die Vorsätze
Wichtig ist immer in der Gegenwart zu leben, für die Vergangenheit dankbar zu sein und mit Mut in die Zukunft zu blicken. Egal ob ihr eine Liste schreibt, ihr im Kopf ein paar Punkte zusammen sucht oder euch mit anderen darüber austauscht; setzt euch ein paar Ziele für 2017 fest, die ihr mit Leidenschaft verfolgen könnt. Und nehmt euch diesmal besondere Ziele vor, Ziele die ihr auch wirklich erreichen könnt und wollt. Vergesst die klassischen "Ich nehme XY Kilos für den Sommer ab"- Ziele, denn diese schiebt ihr sowieso jedes Jahr vor euch hin. Setzt euch lieber Ziele wie;

  • Herzmenschen lieben ♥
  • Glücklich sein
  • Fehler machen & daraus lernen
  • Freundschaften pflegen
  • Neues lernen
  • Bücher lesen
  • Musik spielen
  • Sich lebendig fühlen
  • Etwas grosses erreichen
  • Sich selbst treu bleiben
  • Über sich hinaus wachsen

Und wenn ihr dann im 2017 auf eurer Jahr zurück blickt, könnt ihr stolz auf euch sein, denn ihr habt wichtiges erreicht und habt vor allem gelebt.

Habt noch wundervolle Tage und startet gut ins neue Jahr!
Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.



Freitag, 23. Dezember 2016

Café Gelateria Crêpino

Gerne möchte ich euch ein kleines aber feines Café im Herzen von Bern vorstellen. Der Familienbetrieb ist ganzjährig geöffnet und überzeugt mit hausgemachten Produkten und kreativen Ideen.

Spitalgasse 38 - Schweizerhof Passage
 Location
Die Gelateria Crêpino befindet sich in der Schweizerhof Passage in Bern, nur wenige Geh-Minuten vom Bahnhof entfernt. Im Sommer bietet das Café einem die Möglichkeit sich draussen hinzusetzen und sein Eis oder Crêpe bei Sonnenschein zu geniessen. Doch auch im Winter kann man es sich im extra dafür aufgestellten Zelt mit einer warmen Decke gemütlich machen und Punch oder heissen Kaffee geniessen.
  

Das Café wird passend zu jeder Saison neu dekoriert und mit liebevollen Details geschmückt. Dadurch wirkt das Café sehr lebendig und lebensfroh. Dazu trägt aber auch das Personal bei, dass immer mit guter Laune und super Service glänzt.


Im Sommer wird der Tresen mit 24ig verschiedenen Eissorten befüllt und jede dieser Sorten ist ein wahrer Genuss und sollte unbedingt probiert werden! Denn wer sich nicht sicher ist, welches Eis ihm am besten schmeckt, dem bietet die Gelateria gerne einen Probierlöffel an und so kann man sich durch einige Sorten durchtesten!

Food
Im Sommer gibt es leckeres Eis, kühle und selbstgemachte Limonade, sowie auch Soft Ice! Doch auch für die etwas salzigeren Geschmäcker ist gesorgt, denn Crêpes, BBQ Burger, Wraps und Sandwiches stehen ganzjährig auf der Speisekarte.


Vor allem bei den Crêpes gibt es X-Variationen und eine ist leckerer als die andere! Neben den vielen süssen Crêpes, die jeder kennt, von Zucker-Zimt bis zu Crêpe mit Eis und Früchten gibt es noch leckere Crêpes mit Schinken und Käse. Doch auch für Vegetarier gibt es Käse Crêpes oder den feinen Tomaten-Mozzarella Crêpe. 

Egal ob das klassische Nutella - Crêpe oder der deftige Gemüse-Spinat-Ei Crêpe für jeden Hunger ist gesorgt!


Doch auch die Wraps, Burger und Sandwiches überzeugen auf ganzer Linie, denn alle Gerichte werden frisch zubereitet und mit hausgemachten Saucen verfeinert. Dazu kommt noch die liebevolle Dekoration und das Essen wird eine reine Freude.

BBQ Burger

Frisch zubereitete Sandwich
Homemade Chocolate Cake
Selbstgemachte Schokofrüchte
 

Sollte sich also einer gerade in Bern befindet - stattet dem Café Gelateria Crêpino auf jeden Fall einen Besuch ab!

Hier könnt ihr die Facebook Seite liken
und hier geht es zu Instagram!

Mittwoch, 9. November 2016

Winter-Mode Part 1 - Scarf Time #Fashion

Scarf Time!


Der erste Schnee ist bereits gefallen und so langsam kommt auch bei mir Winterstimmung auf. Einer meiner Must-Haves für den Winter sind natürlich grosse, warme Schals! Die Mode ist hierbei sehr offen und so findet bestimmt jeder seinen absoluten Lieblings Schal.

Egal ob gestrickt, genäht, gross, dünn, grau, blau, rot oder bunt! Für jeden ist etwas dabei und sollte man doch nicht einen passenden Schal finden, kann man sich seinen persönlichen auch ganz einfach stricken. Dazu gibt es viele Tutorials auf Youtube und Co. und auch ich selbst habe diesen Winter damit begonnen mir einen Schal zu stricken. Ob dieser dann auch tatsächlich bis im Dezember fertig wird ist jedoch noch nicht so ganz klar ;)

Wie sieht das bei euch aus? Würdet ihr euch selbst einen Schal stricken oder habt ihr bereits einen perfekten Winterschal?

Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.



Sonntag, 30. Oktober 2016

Lovely.Living - Pflanzen Happiness

Wenn ihr einen grünen Daumen habt, wird eure Wohnung besonders Happy sein! Denn wir Menschen sind vor allem mit der Natur verbunden. Umso mehr Grün wir in der Wohnung haben umso besser werden wir uns fühlen. Es gibt so viele verschiedne Töpfe, Hängepflanzen, Palmen, Bonsais und und und - da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.
 "Kleine Vasen mit Blüten sehen als Teil eines Stilllebens besonders harmonisch aus. Zweige mit Blättern erzeugen dagegen Dynamik und bringen ein lebendiges Stück Natur in den Raum." - Elena Taneva, Interiordesignerin
Besonders toll ist auch, dass ihr je nach Jahreszeit eure Wohnung ganz neu mit Pflanzen bestücken könnt. Ob im Herbst mit bunten Blättern und Kürbissen, im Winter mit Weinachtssternen und einem Tannenbaum oder im Frühling mit frischen Blumen oder Kakteen - hier könnt ihr euch so richtig austoben!

Doch auf Pflanzen sind ein lebendiger Organismus und benötigen viel Pflege und Wissen. Macht euch Schlau welche Pflanze ihr euch anschafft und wie viel Wasser oder Vitamine sie benötigt. Achtet auch darauf, dass die Pflanze einen guten Ort in eurer Wohnung hat, wo sie genügend Sonne hat oder eben je nach Pflanze nicht direkt angestrahlt wird. Ebenfalls ist es wichtig auf die Erde zu achten, wenn die Wurzeln mehr Platz brauchen, töpft eure Pflanze um!

Auch Pflanzen verlangen Verantwortung, denn nur dann werden sie Leben in euer zu Hause schenken!

Besitzt ihr einen grünen Daumen? Welche Pflanzen habt ihr in eurer Wohnung?


Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!

Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 


Man schreibt sich,
E.
Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 28. Oktober 2016

Lovely.Living - Für eine bessere Zukunft mit Herz

Es gibt heutzutage einen wichtigen Punkt denn man viel mehr in sein Leben beziehen sollte; Nachhaltigkeit. Denn unsere Welt ist wunderschön aber wenn wir nicht darauf achten, war sie wunderschön! 

Deshalb lege ich euch diese Tipps ans Herz...
  • Kauft bevorzugt aus der Region, so unterstützt ihr nicht nur euer Städtchen, sondern tut viel für die Umwelt
  • Kauft Nachhaltig Möbel ein; ergo kauft Möbel bei denen ihr wisst, dass sie euch Jahre begleiten werden
  • Vermeidet Plastikverpackungen 
  • Nehmt eure eigenen Jutebeutel und Co. zum einkaufen mit
  • Esst weniger Fleisch - dies ist keine Bevormundung und auch kein Pro-Veggie Ding - überlegt euch einfach wo ihr euer Fleisch kauft und in welchen Mengen
  • Wäscht eure Wäsche bei 30° oder 40° Grad
  • Trinkt weniger Kaffee - Pestizide und Düngemittel beim Anbau, lange Transportwege, hoher Wasser- und Stromverbrauch bei der Zubereitung führen dazu, dass eine mittlere Tasse Kaffee zwischen 60 und 110 Gramm CO2 verursacht
  • Achtet auf euren Wasserverbrauch - duscht statt badet und dreht den Hahn beim Zähneputzen ab
Bambus
Obwohl Bambus einen langen Transportweg hat, überwiegen die Vorteile gegenüber normalen Holz. Bambus wächst viel schneller als unsere Wälder und ist dazu auch noch hypoallergen und feuchtigkeitsabsorbierend
Upcycling-Look
Besucht öfter Mals einen Flohmarkt, dort verstecken sich regelrechte Schätze. Viele Gegenstände lassen sich nämlich Upcyclen! Und sehen oft schöner und origineller aus als neue XY Möbel 

Wie Nachhaltig seid ihr? Achtet ihr auf eure Umwelt?

Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!

Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 


Man schreibt sich,
E.
Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Lovely.Living - Luft zum Atmen

Ein wichtiger Punkt ist der "Mut zur Lücke" - Weniger ist manchmal mehr und so kann dies auch für die Wohnung genutzt werden. Denn wenn alles zu vollgestellt ist, wirkt das zu Hause oft erdrückend und wir fühlen uns nicht mehr wohl. Hier gilt also; zu lernen wie man einem Raum mehr Luft gibt. 
"Bestandteile der Luftigkeit sind Licht, Weite und eine Farbpalette von Weiss- und Neutraltönen. Dazu einige erfrischende Farbklekse - und Pflanzen." - Jason Grant, Stylist und Blogger
Ein paar Tipps habe ich da für euch...
  • Schafft euch mehr Luftigkeit mit Möbeln, aus hellem Holz oder Glas. Ausserdem sind Sideboards toll mit hohen Füssen, diese strahlen etwas leichtes aus
  • Schafft euch ein Loft-Gefühl in dem ihr grosse Durchgänge habt
  • Schwere Vorhänge, vollgestellte Fenster oder zu viel dunkle Farbe sind ein No-Go
  • Landschaftsfotografien in XXL Format erwecken ein Gefühl von Freiheit
  • Mistet regelmässig aus! 
"Ausmisten fällt einfacher, wenn Sie entscheiden, was zu behalten, nicht was wegzuwerfen ist. Es ist wie beim Packen für eine Reise. Man nimmt nur das Wesentliche mit." - Francine Jay, Minimalistin
Wie viel Raum lässt ihr euch? Habt ihr genug Luft zum Atmen oder ist es wieder einmal Zeit zum ausmisten?
Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!
Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 
Man schreibt sich,
E.
Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 23. Oktober 2016

Lovely.Living - Mix Mix Mix

Das kombinieren von Farben, ist uns mittlerweile ja bekannt, doch wie sieht das ganze mit Mustern und mehr aus? Wie wäre es mit einer Kombi aus Alt und Neu, Modern und Antik oder Zart und Grob? Genau so wie mit der Mode, kann man auch mit der Einrichtung spielen und verschiedene Stile ausprobieren und sogar miteinander kombinieren. Hier ein paar Tipps, was ihr dabei beachten könnt...
  • Bestimmt zuerst das grösste Muster, dass ihr benutzen möchtet, dieses Muster sollte zur Basisfarbe des Raums passen
  • Wenn ihr noch weitere Muster zum grössten kombinieren möchtet, achtet darauf, dass dieses von der Farbe her passt und nicht allzu dominant ist
  • Blumenmuster und grafische Muster können immer super kombiniert werden
  • Zu viel Muster darf es aber auch nicht sein, lasst immer etwas Spielraum übrig
Ausserdem könnt ihr zwischen folgenden Mix's unterscheiden...
Stilmix
Kombination von Gegenständen aus verschiedensten Epochen
Textilmix
Kombination von verschiedenen Stoffen
... und dann beides miteinander verbinden!
"Ich kombiniere Gegenstände aus verschiedenen Epochen, aber die wichtigste Zutat in meinem Mix heisst Freiheit - die Freiheit, alles so zu gestalten, wie es meiner Persönlichkeit und meinem Stil sntspricht." - Jonathan Adler, Designer und Keramikkünstler
Wie mutig seid ihr, was Kombinationen angeht? Was ist das schrägste, dass ihr schon miteinander verbunden habt?

Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!
Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 
Man schreibt sich,
E.
Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Lovely.Living - Probiers mal mit Gemütlichkeit

Es ist kein Geheimnis, das nicht nur Balu aus Mogli auf Gemütlichkeit steht, sondern auch wir es uns immer wieder gerne gemütlich machen! Doch was gehört dazu? Wie wird ein Raum Gemütlich und ihr somit happy? Hier ein paar Tipps und Ideen...
  • Man kann nie genug Kuscheldecken haben, fühlt heraus, welche Textilien euch gut tun, sei es Leinen, Kunstfell oder Kaschmir, wichtig ist nur, dass ihr euch beim Einkuscheln wohl fühlt
  • Holz und Bambus sind richtige Wärme strahler - und dies nicht im angezündeten Zustand! Hier und dort ein Holzelement und schon wirkt der Raum wärmer
  • Grosse Sitzkissen sind nicht nur bequem, sondern können auch stylisch sein
  • Ein Second Hand Gegenstand mit einem persönlichen Touch kann auch schnell heimelig wirken
  • Fotos, Fotos, Fotos! Wichtige Momente gehören nicht nur ins Herz sondern auch auf die Wand
  • Wenn ihr einen grünen Daumen besitzt, solltet ihr euren Wohnbereich unbedingt in einen kleinen Jungel verwandeln
  • Bücher gehören übrigens in jedes Haus - und sehen als Deko ebenfalls toll und wohnlich aus
  • Indirektes Licht oder Kerzenlicht verschafft einem Raum sofort mehr Gemütlichkeit
  • Wenn wir schon bei Krzen sind; Man kann nie genug Duftkerzen haben - nur sollte man nicht zu viele gleichzeitig anzünden
Und doch ist eines bei der ganzen Gemütlichkeit fast am wichtigsten; umgebt euch mit Dingen, die euch etwas bedeuten und die euch immer wieder an eine Happy Zeit zurückdenken lassen!

Wie schafft ihr Gemütlichkeit in euer zu Hause? Was ist für euch wichtig?
Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!
Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 
Man schreibt sich,
E.
Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 18. Oktober 2016

Lovely.Living - Deko mit Seele

Deko ist nicht gleich Deko! Es bringt nichts, wenn ihr die halbe Dekoabteilung eines Inneneinrichtungsgeschäfts leer kauft. Nur weil dort gerade trendige 08/15 Dinge aufgestellt sind, heisst das nicht unbedingt, dass ausgerechnet diese eure Wohnung oder euer Zimmer heimeliger machen!
Auf die Seele kommt es an!
Und dies kann auch bei Deko der Fall sein. Auch bei Dekorationen gilt die Devise; Weniger ist mehr. Habt lieber ein Lieblingsstück aber stellt dieses richtig in Szene! Wie wäre es mit einer old school Schreibmaschine? Irgendwo auf einem Regal, umgeben von grossen Kerzen. Schon habt ihr individuelle Deko, die nicht jeder bei sich zu Hause hat. 
Oder entrümpelt mal euren Keller oder Dachboden, ihr wisst nicht was für Schätze sind in den tiefsten Kisten verstecken. Vielleicht findet ihr Antike Kannen oder wundervolle Gemälde. Gibt diesen Schätzen einen besonderen Platz und schon erhält eurer Wohnraum mehr Seele.
Immer wieder cool an Wänden sind aber auch...
  • grosse Buchstaben mit individueller Botschaft
  • Bilder in speziellen Rahmen -hier gibt es einen Beitrag dazu-
  • Pflanzen - egal ob Kakteen oder Hängelianen - der Raum wirkt sofort wohnlicher
  • Selbstgemachtes!
 Habt ihr ein Lieblingsdeko Element? Wenn ja, welches und wie setzt ihr es richtig in Szene?
Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!
Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 
Man schreibt sich,
E.
Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 16. Oktober 2016

Lovely.Living - Mut zur Farbe

Es geht nichts über ein bisschen Farbe in unserem Leben! Ohne Farbe wäre unsere Welt nur schwarz-weiss und das wäre doch ziemlich trostlos findet ihr nicht auch? Doch egal ob Kleider, Möbel oder ganze Wände es gibt doch ein paar Tipps und Tricks, die ihr beachten könnt!

  • Findet für euch heraus, ob ihr eher der pastellige oder der knallige Farbtyp seid
  • Experimintiert mit Farben und findet dabei heraus, welche Farben für euch harmonieren und welche Kontraste ihr hineinbringen wollt
  • Wählt eine Hauptfarbe und passt die anderen Komponenten dieser Farbe an, wählt ihr eher pastellige Töne - mischt viel weiss dazu - seid ihr eher der knallige Typ - versucht doch mal Sonnengelb mit Türkis zu kombinieren
  • Pastelltöne können belibig kombiniert werden und wirken immer ruhig und lieblich
  • Wenn ihr euer Wohnzimmer dekoriert könnt ihr euch auf wenige Farben festlegen, dafür aber mehr Muster und verschiedene Stoffe einbringen
  • Wählt eine Hauptfarbe und eine Akzentfarbe, die ihr im Raum immer wieder wiederholt, dies wirkt viel stimmiger
  • Versucht mal warme mit kalten Farben zu kombinieren, dies kann erfrischend wirken
  • Hauptsächlich gilt aber: Wählt hellere Farben - ihr werdet euch selbt auch viel frischer und lebendiger fühlen
Eine bunte Wand kann viel bewirken und sogar einen kleinen Raum grösser wirken lassen oder eine ungemütliche Ecke heimeliger machen! Doch bevor ihr jetzt zum nächsten Baumarkt losrennt und euch neue Wandfarbe kauft - weisse Wände können auch super wirken! Denn wenn ihr weisse Wände häbt könnt ihr viel mehr mit euren Möbeln kombinieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem quitschgelben Sofa oder ein paar farbigen Stühlen in der Küche? Auch kleinere Accessoires kommen bei weissen Wänden meistens besser zur Geltung! 

Wie gestaltet ihr eure Wände am liebsten? Mögt ihr es eher bunt oder bevorzugt ihr weisse Wände mit viel Deko?

Bald gibt es mehr Beiträge mit tollen Wohntipps!
Inspiriert von Happy Living - das Buch könnt ihr euch ganz einfach hier bestellen! 

Man schreibt sich,
E.

Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Montag, 26. September 2016

Welche Jeans passt zu dir? - Frauen in Jeans #Fashion

Was gibt es tolleres als passende Jeans? Ich glaube wir Frauen sind was Jeans angeht um einiges heikler als die Männer der Schöpfung. Denn wenn eine Jeans richtig gut sitzt, fühlen auch wir uns um einiges wohler und strahlen dies auch aus. Doch wie findet man das passende Modell? Und ist eine Jeans gleich eine Jeans?


Bevor man sich auf die Suche nach der perfekten Jeans macht, sollte man im Hinterkopf bedenken: Es gibt keine ideale Jeansgrösse und Frau muss nicht in Size Zero und Co. hineinpassen! Die Jeans muss in erster Linie bequem sein und einem ein gutes Gefühl vermitteln. Wichtig ist es auch auf die Länge der Jeans zu achten, denn sind Jeans zu lang oder zu kurz, kann dies oft störend sein.

Natürlich gibt es unglaublich viele Modelle von Jeans, doch gerne möchte ich euch hier die vier häufigsten zeigen!

Beine bis zum Himmel, bitte! - Slimfit Jeans































Meine liebsten und die wohl am meist getragenen Jeans sind die Slimfit - Jeans diese sind meistens noch etwas elastisch und werde nach unten hin schmaler beziehungsweise - schmiegen sich an das Bein heran. Findet man bei diesem Modell die passende Grösse, können diese Jeans einem schnell einen knack Popo zaubern!

Ein Tipp von mir: Achtet darauf, dass die Hosentaschen hinten und vorne an der richtigen Stelle sitzen, dies hebt den Po optisch noch einmal an!

Reiss mich auf! - Zerrissene Jeans


Ein weiteres sehr cooles Modell sind die zerrissenen Jeans! Diese gibt es heutzutage in allen möglichen Varianten und Farben! Bei dieser Jeans solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, wo sich die Löcher befinden - den an der falschen Stelle, kann dies schnell mal unvorteilhaft wirken! Diese Jeans eignen sich für lange Partynächte und sind auf jeden Fall ein Hingucker!

Ein Tipp von mir: Auch hier gilt: Weniger ist mehr! Es ist nicht cooler wenn die Jeans nur noch aus ca. 10cm Stoff besteht, weil der Designer es mit den Löchern übertrieben hat! Achtet darauf, dass ihr mehr Jeansstoff als Haut zeigt! Wirkt auf jeden Fall anziehender!

Be my Boyfriend! - Baggy Jeans

Eine sehr gemütliche und coole Jeans Variante ist die Boyfriend beziehungsweise die Baggy Jeans. Ich finde das diese Jeans für eine Frau durchaus auch schmeichelhaft sein können. Es gibt nämlich Tage, da fühlen wir uns eben nicht ganz so wundervoll, wie an anderen Tagen und da kann man idealerweise auf dieses Modell zurückgreifen! Lässig wirkt die Jeans auch in Kombination mit einer Bluse!

Ein Tipp von mir: Ein Must-Have sind weisse Blusen, die man ganz einfach aufpeppen kann. Wie, das könnt ihr hier nachlesen!

Be the Color in my Life! - Colofrul Jeans
































Es muss nicht immer blau in grau und schwarz sein! Es kann durchaus auch mal bunt werden! Die farbenfrohen Jeans, wirken besonders im Frühling richtig erfrischend! Doch auch die erdigen Töne können den Herbst, um einiges wärmer machen! Hier gilt es viele Farben einmal in der Kleiderkabine auszuprobieren, denn nicht jeder Farbton passt zu jedem Farbtypen. Seid ihr von Natur aus etwas blasser, solltet ihr vielleicht nicht unbedingt zu Lachsfarbigen Jeans greifen! Und Orange kann schnell einmal auftragen oder abschreckend wirken! Schnappt auch also eure beste Freundin und probiert mal ein paar Farben aus!

Ein Tipp von mir: Wenn ihr euch für farbige Jeans entscheidet, achtet unbedingt darauf, ein eher neutrales Oberteil zu tragen beziehungsweise die Farben aufeinander abzustimmen!


Nun möchte ich unbedingt von euch wissen was macht für euch eine perfekte Jeans aus?


Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.






Freitag, 23. September 2016

Lovely.Living - Wandbilder

Klick! So schnell geht es und ein Augenblick aus eurem Leben ist für immer auf einem Foto festgehalten. Später kommen noch 100 weitere solcher Momente dazu und schon gerät euer erstes Bild und dieser Augenblick in Vergessenheit. 

Ein Jahr später scrollt ihr wieder durch die Bilder auf eurem Handy oder eurer Kamera und findet das Foto wieder. Sofort werdet ihr in den Moment zurückgerissen, riecht die Felder, spührt den Wind wieder und hört das Lachen eurer Liebsten. Und sofort denkt ihr euch - ich will mir diesen Moment immer wieder vor Augen rufen können!

Gesagt - ins Internet geklickt - und getan! Denn wie lässt sich ein Moment besser verewigen als gross ausgedruckt auf eurer Wand! Auf der Suche nach neuen Dekoideen, bin ich einmal wieder auf die Homepage von Cewe - Colorfotoservice* gestossen und habe dort nach tollen Möglichkeiten für grosse Bilddrucke gesucht.

Und natürlich wurde ich auch schnell fündig, denn neben einer grossen Auswahlmöglichkeit, wie Mehrteiler Rahmen, Acrybilder oder Leinwänden fand ich auch diese Alu-Dibond Variante. Besonders gut gefiel mir aber auch die neue Druckvariante auf Holz, welche ebenfalls über Cewe bestellt werden kann.

Denn der Druck auf Holz verleiht dem Bild sofort einen Rustikalen Touch und strahlt eine gewisse Wärme aus! Solch ein Bild würde ich mir sofort in mein zukünftiges Lesezimmer aufhängen!

Hat man dann mal das perfekte Bild bei sich zu Hause, geht es darum den idealen Platz in der Wohnung dafür zu finden! Die Ideen dazu hole ich mir am liebsten auf Pinterest!
Denn neben vielen Deko Ideen, findet man dort auch Tipps, wie man mehrere Bilder miteinander in die richtige Position setzt! Auf meiner Pinterest Seite habe ich einen Ordner nur für meine Fotowand Ideen erstellt, - Hier - findet ihr mehr dazu! 

Jetzt seid ihr mit vielen Infos gefüttert und wisst bestimmt, wie ihr euer Herzbild richtig in den Spotlight setzten könnt! 

Welche Idee gefällt euch am besten und welche Druckart würdet ihr wählen?

Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.


*Für diesen Beitrag fand eine Kooperation mit Cewe Fotoservice statt. Jedoch entspricht dieser Beitrag meiner persönlichen Meinung und wurde auf keine Art und Weise beeinflusst.




Mittwoch, 21. September 2016

#Fashion - Shades of Shoes

Shades of Shoes


Bald ist es wieder soweit - der Herbst klopft vorsichtig an die Tür! Und es wird wieder Zeit die warmen Kleider aus dem Schrank zu holen. Ich muss ehrlich sagen, dieses Jahr freue ich mich richtig auf die kalte Jahreszeit. Natürlich liebe ich den Sommer - heiss und innig - aber ich kann es kaum erwarten mich an einem kalten Regentag mit Kuschelsocken, Decke und einem Tee in mein Bett zu verkrümeln und zu lesen oder Serien zu schauen!

Doch was ich gar nicht am Herbst mag sind kalte Füsse! Damit mir dies in diesem Herbst aber nicht passiert wird dem schon früh vorgebeugt! Also bin einmal mehr auf der Suche nach den perfekten Herbst Boots.

Dabei komme ich nicht an den Timberlands vorbei. Ich mag die Form der Boots ungemein - und sie sehen nicht nur super aus sondern sind auch noch sehr bequem und halten die Füsse lange warm! Doch es müssen nicht Original Timberland Schuhe sein. Mittlerweile gibt es viele Modelle, die ähnlich aussehen und von der Qualität her auch stimmen!

Wie sieht das bei euch aus? Freut ihr euch auch auf den Herbst und welche Boots werdet ihr tragen?

Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.



Dienstag, 13. September 2016

[Produkte - Review] Super Liner von L'Oréal



Es wurde einmal wieder Zeit für eine Produkte Review, denn erst vor kurzem habe ich diesen Super Liner aufgebraucht und dachte mir; ein idealer Moment um euch meine Meinung zu diesem Liner zu verraten. Denn auch ich selbst, lese mir gerne Review's durch, um zu erfahren, wie andere das Produkt bewertet haben. Und so konnte ich auf so manchen Kauf verzichten, da diese Produkte nicht wirklich toll waren.

Natürlich fand ich so auch einige Beauty Gadgets, die ich ganz toll finde und unbedingt auch haben musste!



Auf der Suche nach einem perfekten Liner bin ich auf den Super Liner Superstar von L'Oréal gestossen. Diesen habe ich nun über mehrere Monate verwendet und mittlerweile aufgebraucht; deshalb kommt nun hier meine persönliche Meinung dazu - und schon einmal vorab - nein ich kriege für diesen Beitrag kein Geld. Dieses Produkt habe ich mir selbst gekauft und schreibe nur darüber, weil ich das selbst so will.

How to use
Deckel auf und losgemalt. Wenn es nur so einfach wäre. Ich selbst würde mich auf keinen Fall als Make-Up Profi oder ähnliches bezeichnen und so brauche ich manchmal einige Anläufe um den perfekten "Wing" für mich zu schminken. Manchmal habe ich aber tatsächlich den Flow raus und schaffe es sogar beim ersten Ansetzten den perfekten Lidstrich zu ziehen. Das tolle an diesem Liner ist auf jeden Fall die Spitze. Diese ermöglicht ein präzises malen eines dünnen sowie eines etwas dickeren Lidstrichs. Auf jeden Fall ein Pluspunkt! 
Look / Design
Der Liner ist schlicht in schwarz und Gold gehalten und gefällt mir vom Design sehr gut. Die Linien stellen die verschiedenen Stufen der Liner-Dicke dar und passen so optimal zum Look des Produkts.

Kritik
Leider hält der Liner nicht bis zum Abend durch und bereits am Mittag musste ich den Lidstrich noch einmal nachziehen.

Lob
Der Farbton bzw. das satte Schwarz hat mich bei diesem Liner sehr überzeugt. Es verlieh einem sofort einen eleganten Look und Smokey Eye's liessen sich damit perfekt schminken.

Welche Liner verwendet ihr für euren täglichen Lidstrich?

Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.



Mittwoch, 31. August 2016

9 Tipps für ein besseres Zeit - Management / Teil 3




Kommen wir zum Letzten Teil unserer Zeit - Management Reihe. Nachdem wir nun die Uhren im Griff haben und uns die Aufgaben in Tages-, Wochen- und Monatsportionen aufteilen können, kommt nun der Teil mit der Ausführung. Hierbei gilt es auch, für sich die Best möglichste Variante zu finden!
#7 Nicht ablenken lassen
Das wichtigste ist es, erstmal alle Zeitfresser auszubremsen. Das heisst, wenn das Internet nicht gebraucht wird, dieses ausschalten. Sowie das Smartphone in eine Tasche packen und auch sonstige Digitalen Elemente entfernen. Alles was ablenken kann, sollte für eine Zeit lang zur Seite geschoben werden, damit man sich auch wirklich voll und ganz auf die Aufgabe konzentrieren kann. Ihr werdet merken; am Ende werdet ihr viel mehr geleistet haben. Ausserdem solltet ihr Eins nach dem anderen erledigen. Denn wenn ihr euch nur auf eine Aufgabe konzentriert, werdet ihr diese viel besser schaffen, als wenn ihr mehrere Punkte gleichzeitig erledigen wollt.
#8 Perfektionismus bremst
Ich selbst behaupte ein Mensch zu sein, der selten mit sich selbst zufrieden ist. Dies hat sowohl seine guten, wie auch seine schlechten Seiten. Denn einerseits arbeitet man so exakter, als manch anderer, doch hat auch viel länger an einer Aufgabe. Oder im schlimmsten Fall ist man damit nie wirklich zufrieden und erledigt sie so erst gar nicht. Mein Tipp ist da ganz klar: Entscheidet aus dem Bauch heraus und lässt den Kopf aussen vor.
#9 Durchschnaufen
Wichtig ist es, immer wieder einen freien Kopf für neue Dinge zu kriegen. Denn immer nur Arbeiten kann niemand auf Dauer. Baut euch täglich ein paar Ruhemomente ein, in denen ihr tief durchatmet und mal an nichts denkt und euch auch nicht mit dem Smartphone ablenkt. Einfach ein kurzer Moment nur für euch selbst. Ich tue dies immer wieder mit der 7Mind App. Diese kurzen Pausen helfen mir ungemein. Hier könnt ihr mehr über diese App erfahren.



Bis dahin, bleibt modisch - wir schreiben uns! E.



Freitag, 26. August 2016

App der Woche - 7 Mind

Jeder braucht hin und wieder eine Verschnaufpause. Einen Moment für sich, in dem man sich vollkommen entspannen und neu sortieren kann. Denn durch den Alltag hindurch hat man immer wieder einen vollen Kopf und kommt selten zur Ruhe oder atmet bewusst ein. Stress wird von jedem anders aufgenommen, sollte aber nie ignoriert werden! Denn Stress kann gesundheitsschädigend sein! Damit ihr euch ab und zu wieder entspannen könnt, stelle ich euch heute eine tolle Meditations App vor. 

Entwickler: 7Mind GmbH
Appname: 7Mind
Kategorie: Gesundheit und Fitness



Grafik: ♥♥ (4/5)
  • Die App ist in natürlichen Farben gehalten und hat ein schlichtes und modernes Design, welches nicht ablenkt.
How to Use: ♥♥♥♥ (5/5)
  • Kopfhörer auf und Play drücken. Einfach geht es fast nicht. Danach ist alles Kopf und Bauchsache. Wie fest lässt man sich darauf ein? Wichtig sind hierbei Wiederholungen!
Entspannungs Effekt: ♥♥♥♥♥ (5/5)
  • Anfangs ist es vielleicht etwas seltsam aber mit jeder Meditation mehr, wird es umso entspannender. Und bereits nach einer Woche fühlt man sich viel ausgeglichener, als noch zum Beginn.
Healthy Effekt: ♥♥♥♥ (5/5)
  • Es gibt unzählige Studien, die einem verschiedenste Aspekte dazu aufzeigen! Auf der Website von 7 Mind findet ihr mehr dazu! Klickt hier
lovelylife-Faktor: ♥♥♥♥♥ (5/5)
  • Unglaublich tolle App, die ihr auf jeden Fall einmal ausprobieren solltet!
Mehr App's gibt es hier!

Bilder via. Printscreen iPhone

Dienstag, 16. August 2016

9 Tipps für ein besseres Zeit - Management / Teil 2



Eine meiner wohl liebsten Beschäftigungen ist das Schreiben von To-Do Listen. Egal für welche Aufgabe, ob das Bloggen, das Aufräumen oder ein bestimmtes Hobby, eine To-Do Liste bringt sofort Ordnung in mein Gedankenchaos. Doch manchmal schreibt man unendlich viele To-Do Listen und fühlt sich danach noch unorganisierter als vorher. Hier gilt es auch; die richtige Technik muss gelernt sein. Beziehungsweise, jeder muss die Art finden, wie er am besten Produktiv wird. Heute zeige ich euch weitere drei Punkte für ein besseres Zeit - Management.

#4 Tagesaufgaben
Aufgaben, die noch am gleichen Tag erledigt werden müssen, schreibe ich mir immer in meine Task App. Diese erinnert mich immer zur gegebener Zeit daran, dass ich zum Beispiel noch einen Blogpost schreiben sollte. Ausserdem kann ich viel organisierter an die einzelnen Aufgaben herangehen, wenn ich schon einmal einen Überblick darüber habe. Falls ihr Task noch nicht kennt, könnt ihr hier mehr darüber erfahren.

#5 Wochenorganisation
Noch besser ist es wenn man seine Woche am Montag bereits vorplant. Auf meinem Bücherblog tue ich dies im Rahmen vom #MotivationsMontag mittlerweile regelmässig und weiss so immer, was ich für die Woche auf meinem Blog zu tun habe. Doch manchmal hilft es mir auch meine Termine aufzuschreiben und sie mir regelmässig anzusehen. Damit dies auch klappt habe ich mir diesen praktischen Wochenplaner gekauft.





Freitag, 12. August 2016

#Ungeschminkt


Ein 12-jähriges Mädchen, das ich sehr gut kenne, fragte mich vor kurzem, ob es schlimm sei, dass sie sich noch nicht schminken würde. Schliesslicht täten in ihrer Klasse das ja schon viele. Da musste ich doch ein paar mal schlucken. Mit 12 habe ich mir damals noch keine Sorgen wegen Schminke und Co. gemacht. Doch heute scheint dies schon im frühen Alter ein Thema zu sein.
Fakten
Es ist enorm wie gross die Make-Up Branche ist und wie viel Einfluss diese auf uns ausübt. Ich finde es wichtig der jüngeren Generation Werte mitzugeben, hinter denen man stehen kann. Man sollte Gedanken wie "Nur mit Schminke fühle ich mich schön" oder "Ungeschminkt bin ich hässlich" aus dem Kopf kriegen! Denn jedes Mädchen und jede Frau ist UNGESCHMINKT am schönsten und wer das nicht sieht, ist es nicht Wert einen Platz in deinem Leben zu kriegen.
Auf den Körper achten
Natürlich haben wir vielleicht Hautunreinheiten oder hier und da mal einen Pickel! Doch das ist nicht schlimm! Anstatt uns die Poren mit Puder zu verstopfen sollten wir unserer Haut Luft zum atmen lassen und nur darauf achten, sie jeden Tag richtig zu reinigen.

Selbstverständlich haben wir Augenringe! Jeder Mensch hat die, egal ob Mann oder Frau! Anstatt uns diese mit Concealer abzudecken sollten wir es vielleicht zuerst mit mehr Schlaf probieren! Denn der Körper ist etwas wunderbares. Er gibt dir Signale! Und auf diese solltest du hören! Versuch jeden Tag etwas früher schlafen zu gehen und schon nach ein paar Tagen wirst du merken, wie deine Augenringe weniger werden!

Es nützt auch schon, wenn wir darauf achten viel Wasser zu trinken! Unser ganzer Körper wird es uns danken und vor allem auch unsere Haut, die viel strahlender und gesünder aussehen wird. Da braucht man dann wirklich kein Make-Up mehr!
Sich nicht verstecken
Was noch viel wichtiger ist; ihr solltet euch nicht hinter eurer Schminke verstecken wollen. Natürlich befindet ihr euch vielleicht in einem Alter indem ihr euch in eurem Körper noch nicht ganz so wohl fühlt und auch ich mit Mitte 20 habe Tage in denen ich meinen Körper nicht mag aber ihr solltet euch nicht vor der Welt verstecken! Seid stolz auf euch! Die Herzmenschen die ihr in eurem Leben braucht, lieben euch nicht wegen eurem Äusseren und ganz bestimmt nicht wegen eurer Schminke! Sie lieben euch, weil ihr einen tollen Charakter habt, weil ihr witzig und charmant seid, weil ihr hilfsbereit und mutig seid!
Weniger ist mehr
Das soll jetzt aber nicht heissen; Schminkt euch gar nicht mehr! Denn Schminken kann ja schliesslich auch Spass machen! Wenn ihr natürlich auf eine schicke Party geht, ein Geschäftsessen habt oder einen speziellen Anlass, wirkt Make-Up toll! Doch ihr sollt euch nicht gezwungen fühlen jeden Tag Make-Up zu tragen oder zu jeder Party geschminkt aufzukreuzen. Weniger ist mehr! Bleibt euch selbst treu und fühlt euch in eurem Körper wohl.


Bis dahin, bleibt echt - wir schreiben uns! E.



Montag, 8. August 2016

Do it Yourself - 2 in 1 Wochenplaner & To-Do Liste





Jeder von uns hat schon einmal eine To-Do Liste geschrieben oder seine Woche vorgeplant. Denn um möglichst organisiert zu sein und seine Zeit effektiv nutzen zu können, hilft es einem ungemein, wenn man wichtige Termine festhalten kann und sich einige Ziele für die Woche aufschreiben kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich die Hausaufgaben richtig einteilen möchte, Blogbeiträge plant oder das Menü für die Woche vorplanen möchte - eine To-Do Liste und ein Kalender helfen einem ungemein.

Natürlich gibt es unzählige Apps - Wunderlist und Task habe ich euch ja schon vorgestellt - die einem auf praktischste Weise weiterhelfen können. Doch manchmal mag ich es, Dinge von Hand aufzuschreiben. Und vor allem möchte ich die Aufgaben für die Woche abhaken können oder immer wieder durchlesen.

Doch die ganzen To-Do Listen oder Kalender, die ich in Geschäften oder im Internet gefunden habe, gefielen mir entweder nicht oder hatten nicht die gewünschten Felder, die ich haben wollte. Ich wollte einen Kalender und eine To-Do Liste in einem! Sozusagen 2 in 1! Also griff ich zu meiner Bastelkiste und startete ein Do it Yourself Projekt!

Montag, 1. August 2016

9 Tipps für ein besseres Zeit - Management / Teil 1


Wie doch die Zeit vergeht, in einem Augenblick setzt man sich noch Ziele für das Jahr und im nächsten plant man schon seinen Urlaub. Und schon steckt man Mitten im Jahr und winkt dem Juli bereits nach. Doch zum Glück kann ich die Zeit nun ein bisschen besser im Auge behalten. Den eine neue Uhr ist bei mir eingezogen! Doch nicht nur irgend eine Uhr, es ist dieses hübsche Exemplar der Marke Daniel Wellington.


Doch in diesem Beitrag soll es nicht allein um die Uhr gehen. Habt ihr nicht oft das Gefühl, den Tag voll mit Plänen zu haben, doch am Abend könnt ihr fast nichts von eurer To-Do Liste abhaken? Habt ihr auch öfters das Gefühl, eure Zeit mit Nonsens zu vergeuden und unproduktiv zu sein? Damit mir das nicht passiert habe ich mir 9 Tipps rausgeschrieben, wie ich die Zeit besser in den Griff bekomme und so fast nie in Stress gerate. Damit dieser Post nicht zu lang wird, habe ich ihn in drei Teile aufgeteilt, so erhaltet ihr immer 3 Tipps pro Beitrag und könnt diese für euch ausprobieren. Wenn ihr auch wissen wollt, wie ich meinen Alltag plane und wie ich die Freizeit und auch Arbeitszeit manage, dann könnt ihr gerne hier weiterlesen.